Mit Up-Selling & Cross-Selling zu mehr Umsatz! 

Die Macht des Up-Selling & Cross-Selling wird in der Gastronomie oft extrem unterschätzt,
sei es in Bezug auf Trinkgeld oder auf Umsatzsteigerung. Wieso Sie in Zukunft
mehr darauf achten sollten erklären wir Ihnen in den folgenden Zeilen.

Dazu legen wir die Definition von Up-Selling & Cross-Selling fest.  Bei dem sogenannten Up-Selling handelt
es sich um eine Variante des Abverkaufes der nächst größeren Dienstleistung, oder dem nächst größerem Produkt.
Beim Cross-Selling geht es hingegen um den Verkauf von sich ergänzenden Produkten, auch bekannt unter dem Begriff Querverkauf.

Nachdem wir jetzt geklärt haben was die beiden Begriffe bedeuten, schauen wir uns an, wie es sich schnell und einfach, umsetzen lässt.

In der Gastronomie & Hotellerie gibt es unzählige Möglichkeiten des Up-Sellings, sei es das nächst größere Zimmer,
eine Ganzkörpermassage statt der Rückenmassage, oder einfach nur das passende Glas Wein zu der Tagesempfehlung.
Wobei wir uns da schon wieder fast im Bereich des  Cross-Selling also des Querverkaufes befinden.
Ein klassisches Angebot des Cross-Selling ist z.B. beim Kauf eines Autos die passenden Winterreifen gleich mit zu Verkaufen.

Also wie schon erwähnt ist die Grenze mittlerweile fast schon fließend übergehend,
und eine klare Bestimmung der jeweiligen Zugehörigkeit fällt schwer.
Was jedoch mit Sicherheit sein wird, ist der Erfolg an Mehrumsatz in
Bezug auf die beiden Techniken, Up-Selling und Cross-Selling.

Überlegen Sie sich in welchen Bereichen es bei Ihnen Möglichkeiten gibt,
dies anzuwenden, und schulen Sie Ihre Mitarbeitet dahingehend.
Sie werden schnell merken welch eine große Wirkung das hat. Ein kleiner Nebeneffekt ist außerdem,
je höher die Endrechnung desto höher auch das Trinkgeld,
somit profitieren auch Ihre Mitarbeiter ganz klar davon.
Machen Sie sich Gedanken es lohnt sich auf jeden Fall!

2018-12-10T13:07:38+00:00 November 7th, 2018|Uncategorized|